YPSE

Das größte Wunder

Das größte Wunder der YPSE ist: Wo kommt das ganze Wasser her?

Zuerst ging alles ganz schnell. Viel schneller als erwartet, gewaltiger, und höher. Wir hatten keine Chance, die Städte an der Küste gingen unter.

Aber das Wasser hört nicht auf zu steigen. Ich habe es selbst beobachtet und mit anderen gesprochen. Das Wasser steigt um etwa einen Meter im Jahr.

Wo kommt das ganze Wasser her?

Die YPSE ist eine Über-See.

Das zweite Wunder

Das zweitgrößte Wunder der YPSE, jedenfalls für mich: Ich immer noch da. Dieses Gefühl teilen wir wahrscheinlich alle.

Das Schöne an der YPSE

Das Schöne an der YPSE ist: Die Grenzen sind nicht mehr da. Die Schlagbäume sind versunken, und der Himmel spiegelt sich in der Oberfläche. Jeder kann überall hin, auch wenn das natürlich keinen großen Unterschied mehr macht. Vorausgesetzt, er hat ein Boot.

Unsere Freiheit ist ebenso unendlich, wie unser Untergang sicher ist.

Die USer

Die USer sind, wie meistens, hervorragend ausgestattet und gut bewaffnet.

Tin Can

Dort wird nichts sein, außer ein paar Felsinseln, um die sich alle drängen. Und das Wasser steigt weiter. Aber sie werden alle dort hinfahren, im Guten wie im Bösen. Weil sie nicht allein sein wollen, so wie wir auch.

Ich stelle die Musik an. Bowie’s „Major Tom“ klingt durch die Kabine und aufs Deck hinaus. Ich setze den Kurs, es ist beschlossen: Wir fahren zum Himalaya.

(Oktober 2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.